Sale!

William Morris Zyklus – Chup Friemert (HG.), Kurt Löcher, Oskar Negt

15,00

Chup Friemert (Hg.), Kurt Löcher, Oskar Negt

168 Seiten
deutsch/englisch
ISBN-13 978-3980467-95-7
Buchhandels-Konditionen bitte hier anfragen.

Verfügbarkeit: 50 vorrätig

Artikelnummer: ISBN-13 978-3980467-95-7 Kategorie: Schlagwörter: , , , , ,

Kelmscott-Press, Arts and Crafts, frühe Kritik am Industrialismus – William Morris gehört zu den frühesten Kritikern der Industriegesellschaft. In seinem Roman »Kunde von Nirgendwo« entwirft er eine Welt, die man schnell für postmodernen Zuschnitt halten könnte: Während Maschinensysteme die Grundbedürfnisse befriedigen, wenden ausgeruhte Menschen ihre Kreativität den Künsten zu.

Morris’ Vorträge und Aufsätze sind bissige Kommentare zum Maschinenglauben und zur Kultur der Mittelklasse. Im Deutschland der Jahrhundertwende fehlte dieses Buch in kaum einem Arbeiterhaushalt. Erst in den zwanziger Jahren, als ein industriefreies Leben nicht mehr vorstellbar war, geriet es in Vergessenheit.

In acht Aufsätzen setzen sich die Autoren mit aktuellen Aspekten des Morris’schen Denkens auseinander.

Rezensionen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Rezension für “William Morris Zyklus – Chup Friemert (HG.), Kurt Löcher, Oskar Negt”

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top